Wie zahlt ein Unternehmen die Steuer, die von natürlichen Personen beim Verkauf von Geschäftsanteilen geschuldet wird

Herr Popescu ist eine in Rumänien ansässige natürliche Person, die Alleingesellschafter des Unternehmens X ist, das als rumänische juristische Person im Einklang mit dem Gesellschaftsgesetz Nr. 31/1990 gegründet worden ist. Die natürliche Person beschließt, die Anteile an eine andere natürliche Person, die in Rumänien ansässig ist, zu verkaufen. Die Parteien haben als Verkaufspreis einen Betrag von 10.000 RON vereinbart und sie haben einen Anteilsabtretungsvertrag am 22. Juli 2015 unterzeichnet. Damit solche Änderung auch amtlich eingetragen werden kann, verlangt das Handelsregister einen Beweis der Steuerzahlung in Zusammenhang mit solchem Geschäft.

Bei der Erstellung einer Monographie der Buchungen, muss auch das berücksichtigt werden, dass die verkaufende natürliche Person ein steuerpflichtiges Einkommen dadurch bezieht, dass sie ihre Anteile zu einem höheren Preis als den Nennwert verkauft.

Laut dem Art. 66, Absatz (3) vom Steuergesetzbuch, muss die betroffene natürliche Person eine Steuer von 16% für ihr Einkommen zahlen. Die Besteuerungsgrundlage besteht aus der Differenz zwischen dem Verkaufspreis und dem Nennwert der Anteile.

Die Steuer wird vom Käufer aus dem Preis, der dem Verkäufer geschuldet wird, abgezogen. Der Betrag wird zur Verfügung der Gesellschaft gelassen und sie wird zum Staatshaushalt von jenem Gesellschaft entrichtet, deren Anteile verkauft werden.

Besteuerungsgrundlage = 10.000 – 2.000 = 8.000 RON

Geschuldete Steuer = 8.000 x 16% = 1.280 RON

Buchhalterische Eintragung des Betrags, der vom Käufer an der Kasse der Gesellschaft eingezahlt wird:

5311”Kassenbestand in RON” = 462 “sonstige Gläubiger” in Höhe von 1.280 RON

Eintragung solches Betrags im Konto der Einkommensteuer, die von der natürlichen Person geschuldet wird:

462”Sonstige Gläubiger” = 446”Sonstige Steuer und Gebühren” in Höhe von 1.280 RON

Zahlung der Steuer zum Staatshaushalt durch Banküberweisung:

446”Sonstige Steuer und Gebühren” = 5121 “Bankguthaben in RON” in Höhe von 1.280 RON

Die Steuer muss durch das Anmeldungsformular 100 zum Staatsbudget angemeldet werden, entsprechend dem Monat, als die Steuer entrichtet worden ist, aber bis zum 28. Februar vom nächsten Jahr muss die Gesellschaft das Anmeldungsformular 205 betreffend die Steuer, die vom Einkommen der natürlichen Person abgezogen wird, vorlegen.

Die Steuer ist am Datum fällig, als die Änderung im Handelsregister eingetragen wird, wobei eine fristgemäße Zahlung Bedingung der Eintragung der Änderungen entsprechend der Gesellschaft ist.

Lasă un răspuns