Was für steuerliche Änderungen erwarten wir in den nächsten 5 Jahren

Auf der Webseite des Finanzministeriums sind schon zwei bedeutende Projekte veröffentlicht worden: ein im Sinne der Änderung des Steuergesetzbuchs und ein Projekt zur Änderung des Gesetzbuchs der Steuerverfahren.

Die wichtigsten Änderungen, die eingebracht worden sind, sind folgende:

1. Senkung des Umsatzsteuersatzes, damit die Wirtschaft und die Einkommen des Mittelstandes unterstützt werden

  • a. 20% ab dem 1. Januar 2016; 18% ab dem 1. Januar 2018;
  • b. 9% für Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse, ab dem 1. Januar 2016;
  • c. Einführung des Übergangs der Steuerschuld für Lieferungen von Gebäuden, Gebäudeteilen und Grundstücke jeglicher Art.

2. Senkung der Pauschalsteuer bis zu 14%, ab dem 1. Januar 2019 (sowohl für Einkommensteuer, als auch Körperschaftsteuer);

3. Verringerung der Besteuerung für aktiven Mikrounternehmen, gleichzeitig mit der Bestrafung der Mikrounternehmen ohne Mitarbeiter in folgender Weise:

  • a. 1% für Mikrounternehmen, die mehr als 2 Mitarbeiter haben
  • b. 3% für Mikrounternehmen mit einem Mitarbeiter
  • c. 3% + RON 1.530 vierteljährlich für Mikrounternehmen ohne Mitarbeiter

4. Abschaffung der Dividendensteuer ab dem 1. Januar 2016. Diese Maßnahme hilft zur Vermeidung der Doppelbesteuerung, Erhöhung der Konkurrenzfähigkeit Rumäniens und Beibehaltung vom Kapital im Inland.

5. Verminderung der Verbrauchssteuer auf mehrere Güter, einschließlich des Benzins und des Dieselkraftstoffs. Senkung der Verbrauchssteuer auf Alkohol, Bier und Schaumweinsorten (die zum größten Teil aus der inländischen Produktion verbraucht werden), gleichzeitig mit einer Erhöhung der Verbrauchssteuer für stille Gärungsgetränke.

6. Herabsetzung des Sozialabgabensatzes für normalen Arbeitsbedingungen, beginnend mit dem Jahr 2017

  • a. Herabsetzung der Arbeitnehmerabgaben, von 10,5% zu 7,5%, ab dem 1. Januar 2017
  • b. Herabsetzung der Arbeitgeberabgaben, von 15,8% zu 13,5%, ab dem 1. Januar 2017

7. Erhöhung des nicht steuerpflichtigen Betrages vom Einkommen aus Renten und Pensionen, der bei der Ermittlung der Einkommensteuer abgezogen wird – zurzeit liegt die steuerfreie Grenze bei 1000 RON und sie wird zu 1050 RON im Jahr 2016 erhöht, sowie um 50 RON jedes Steuerjahr bis eine Höhe von 1200 RON pro Monat erreicht wird.

8. Erweiterung der Besteuerungsgrundlagen im Fall der Sozial- und Krankenversicherungsabgaben und Abgrenzung dieser zu 5-mal des gesetzlichen Bruttodurchschnittsgehaltes.

9. Abschaffung der Gebäudesteuer ab dem 1. Januar 2016. Diese Maßnahme ist erforderlich, damit Investitionen und inländische Konkurrenzfähigkeit erhöht werden können.

10. Ganzheitliche Steuerbefreiung der Aufwendungen, die von Arbeitgeber im Sinne der beruflichen Ausbildung und Weiterbildung der Mitarbeiter gemacht worden sind.

11. Erhöhung der Margen, im Rahmen welcher Steuerbehörden hinsichtlich der lokalen Steuer und Gebühren beschließen können (für eine höhere Dezentralisierung der Entscheidungsfähigkeit)

12. Abschaffung von 19 Steuer und Gebühren.

13. Für Personen, deren Einkommen vom Gehalt (bis zum 1.000 RON / Monat als Bruttobetrag) abgezogen wird, ist der Umfang der persönlichen Abzüge abhängig von der Anzahl der Personen erhöht, die unterhaltsberechtigt sind (von einem Höchstbetrag von 650 RON/Monat bis zu 800 RON/Monat).

14. Herabsetzung der Steuer um 50% für Hybridfahrzeuge.

15. Es wird eine Regelung des Prinzips “in dubio contra fiscum” eingeführt (im Fall eines Zweifels hinsichtlich einer Steuerregel, die Regel wird zugunsten des Steuerpflichtigen ausgelegt).

Lasă un răspuns