Letzte Änderungen der Buchhaltungsregelungen, aufgrund der Verordnung 773/01.07.2015

Die Buchhaltungsregelungen, die durch die Verordnung des Finanzministeriums Nr. 1802/2014 angenommen worden sind, sind verändert worden. Mit diesem Anlass sind Unternehmen abhängig von ihren Aktiva, Umsatz und Anzahl der Arbeitnehmer umgruppiert, bzw. die Anwendung von bestimmten Buchhaltungskonten aus der Kategorie der meistverwendeten Konten in der Produktionsbuchhaltung wird verändert.

  • Der Begriff von Mikrounternehmen, Kleinunternehmen oder Großunternehmen oder Unternehmensgruppe wird durch Wertgrenzen in RON wie folgt kennzeichnet:
  • Mikrounternehmen sind jene Unternehmen, die am Bilanzstichtag die Grenzen von mindestens zwei der folgenden drei Kriterien nicht überschreiten:

a) Gesamtaktiva: 1.500.000 RON (Gegenwert von 338.310 EUR);

b) Nettoumsatz: 3.000.000 RON (Gegenwert von 676.620 EUR);

c) Durchschnittliche Anzahl der Arbeitnehmer im Verlauf des Geschäftsjahres: 10.

  • Kleinunternehmen sind jene Unternehmen, die am Bilanzstichtag nicht in der Kategorie der Mikrounternehmen eingruppiert werden können und welche die Grenzen von mindestens zwei der folgenden drei Kriterien nicht überschreiten:

a) Gesamtaktiva: 17.500.000 RON (Gegenwert von 3.946.953 EUR);

b) Nettoumsatz: 35.000.000 RON (Gegenwert von 7.893.906 EUR);

c) Durchschnittliche Anzahl der Arbeitnehmer im Verlauf des Geschäftsjahres: 50.

  • Mittel- und Großunternehmen sind jene Unternehmen, die am Bilanzstichtag die Grenzen von mindestens zwei der folgenden drei Kriterien überschreiten:

a) Gesamtaktiva: 17.500.000 RON (Gegenwert von 3.946.953 EUR);

b) Nettoumsatz: 35.000.000 RON (Gegenwert von 7.893.906 EUR);

c) Durchschnittliche Anzahl der Arbeitnehmer im Verlauf des Geschäftsjahres: 50.

  • Klein- und Mittelkonzerne sind jene Unternehmensgruppe, die aus den Muttergesellschaften und die in der Konsolidierung einzubeziehenden Niederlassungen zusammengesetzt sind, und welche auf einer konsolidierten Grundlage die Grenzen von mindestens zwei der folgenden drei Kriterien am Bilanzstichtag der Muttergesellschaft nicht überschreiten:

a) Gesamtaktiva: 105.000.000 RON (Gegenwert von 23.681.717 EUR);

b) Nettoumsatz: 210.000.000 RON (Gegenwert von 47.363.435 EUR);

c) Durchschnittliche Anzahl der Arbeitnehmer im Verlauf des Geschäftsjahres: 250.

  • Großkonzerne sind jene Unternehmensgruppe, die aus den Muttergesellschaften und die in der Konsolidierung einzubeziehenden Niederlassungen zusammengesetzt sind, und welche auf einer konsolidierten Grundlage die Grenzen von mindestens zwei der folgenden drei Kriterien am Bilanzstichtag der Muttergesellschaft überschreiten:

a) Gesamtaktiva: 105.000.000 RON (Gegenwert von 23.681.717 EUR);

b) Nettoumsatz: 210.000.000 RON (Gegenwert von 47.363.435 EUR);

c) Durchschnittliche Anzahl der Arbeitnehmer im Verlauf des Geschäftsjahres: 250.

  • Zur Ermittlung des RON-Wertes solcher Beträge ist der Wechselkurs von 1 EUR = 4,4338 RON angewandt worden, wie veröffentlicht im Amtsblatt der Europäischen Union am 19. Juli 2013. Letzte Änderungen der Buchhaltungsregelungen, aufgrund der Verordnung 773/01.07.2015
  • Unter den Konten, für welche die Anwendung geändert wird, erwähnen wir folgende:
    • 345 „Fertige Erzeugnisse und Waren“,
    • 347 „Agrarprodukte“,
    • 348 „Produktpreisdifferenzen“,
    • 361 „Vorräte an biologischen Vermögenswerte“,
    • 368 „Preisdifferenzen bei Vorräte an biologischen Vermögenswerte“
    • 711 „Erträge aus Kosten für Produktenvorräte“

Lasă un răspuns